Unsere Tauftermine für das Jahr 2017

Taufgottesdienste sind in der Regel bunt und lebendig, weil eine Gruppe von Menschen ganz besonders im Mittelpunkt steht... die Kinder! Ob groß oder klein, Menschen werden durch die Taufe sichtbar aufgenommen in die Gemeinschaft mit Gott und in unsere Gemeinschaft als Gemeinde. Deshalb feiern wir die Taufe auch im sonntäglichen Gemeindegottesdienst zu bestimmten Terminen.

Die Tauftermine für das Jahr 2017 in der Johanneskirche sind:

 

19. Februar

19. März

9. April

6. August, um 11.15 Uhr!

8. Oktober

 

 

Termine 2018 folgen.

 

Alle Gottesdienste beginnen um 10.00 Uhr.

 

Schon seit den frühsten Tagen der Christenheit werden Menschen getauft. In unserer christlichen Tradition geht diese Praxis zurück auf einen Ausspruch Jesu, den wir im Matthäusevangelium finden: "Jesus Christus spricht: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum geht hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende." (Matthäus 28, 18-20). Die Taufe ist das sichtbare Zeichen der Zugehörigkeit zu Gott. Dem Menschen wird Gottes Liebe und Gnade zugesprochen. Ebenso ist es Zeichen für die Aufnahme in die christliche Gemeinschaft. Aus diesem Grund findet die Taufe in der Regel im Beisein der Gemeinde, also im sonntäglichen Gottesdienst statt. In unserer Tradition ist es üblich, dass Säuglinge getauft werden. Damit wird verdeutlicht, dass Gottes „JA“ zu uns Menschen vor aller menschlichen Entscheidung steht. Die Entscheidung Gottes für uns Menschen steht vor der Entscheidung des Menschen für Gott. Da wir Säuglinge taufen und diese sich noch nicht bewusst für den Glauben entscheiden können, stehen ihnen Patinnen oder Paten zur Seite, die bei der Taufe versprechen, das Kind auf seinem Lebensweg zu begleiten und mit dem christlichen Glauben in Berührung zu bringen.

 

Sie wollen ein Kind oder sich selbst taufen lassen? Hier unsere Checkliste: 

  • Melden Sie sich bei der für Sie zuständigen evangelischen Kirchengemeinde und tragen Sie dort ihr Anliegen vor. (Pfarrbüro Niederseelbach 06127-7004928)
  • Sie erfahren dort, welcher Pfarrer zuständig ist. Mit diesem Pfarrer vereinbaren Sie einen Termin für die Taufe und ein Gespräch im Vorfeld.
  • Sie erhalten einen Brief mit Informationen rund um die Taufe sowie eine Auswahl möglicher Taufsprüche. Diese soll Ihnen dabei helfen einen Bibelvers zu finden, der aus Ihrer Sicht für das Leben Ihres Kindes tragfähig ist. Vom zuständigen Pfarrer können Sie sich zusätzliche Vorschläge und Anregungen holen.
  • In einem sogenannten Taufgespräch wird der Pfarrer gemeinsam mit Ihnen alle Formalitäten und den Ablauf der Taufe besprechen. Sollten Sie generelle Fragen zur Taufe oder Glaubensinhalten haben, so können Sie diese hier ansprechen.
  • Falls Sie ein Kind taufen lassen möchten, sollten Sie darüber nachdenken, wer Patin oder Pate in Frage kommen könnte. Rein rechtlich kann dies jeder Mensch, der Mitglied in der evangelischen Kirche oder in einer anderen christlichen Kirche ist. Diese Zugehörigkeit ist deshalb so wichtig, weil mit dem Patenamt die Aufgabe einhergeht, zur christlichen Erziehung eines Kindes beizutragen.
  • Sollte die Patin oder der Pate nicht zur zuständigen Kirchengemeinde gehören, in der das Kind getauft werden soll, dann wird eine Patenbescheinung benötigt. Diese Bescheinigung erhält die Patin oder der Pate in ihrer zuständigen Kirchengemeinde am Wohnort. In dieser Bescheinigung wir lediglich bescheinigt, dass die Person zur Übernahme des Patenamtes berechtigt ist.

Download
Taufbroschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.9 KB

Eine Auswahl an möglichen Taufsprüchen finden Sie unter

www.taufspruch.de