Geistlich Trainieren

Petra Bork / pixelio.de
Petra Bork / pixelio.de

Liebe Sportbegeisterte,

vielleicht geht es grade vielen ähnlich wie mir. Eigentlich habe ich total Lust, Sport zu machen, aber die Sporthallen sind zu und meine Trainings fallen aus. Das zu Hause zu ersetzen ist schwierig. Mir fehlt ein Trainer, der mich motiviert und der die Trainingseinheit gliedert. Allein höre ich schon nach 10 Minuten wieder auf…

Deshalb möchte genau das mit diesem Projekt versuchen: euch durch strukturiertes Training hindurchführen – und das mal auf eine ganz andere Art und Weise.

 

Sport ist etwas sehr Emotionales. In einer Trainingseinheit kann man schon mal Höhen und Tiefen durchleben. Anspannung – Entspannung. Schnelle und ruhige Phasen. Momente, in denen Adrenalin durch den Körper schießt und man vor Energie sprudelt. Momente, in denen man einfach platt ist und hinschmeißen möchte.

In diesem Gefühls Auf und Ab, das im Sport erlebbar wird, können wir biblische Texte ganz neu verstehen, so meine These. Das Ziel dieses geistlichen Trainings ist es also, Sport und Bibel miteinander ins Gespräch zu bringen und durch den Sport einen neuen Zugang zu biblischen Texten und Themen zu schaffen.

Ich bin sehr gespannt, wie Ihnen dieses Zusammenspiel von Sport und geistlichem Impuls gefällt. Hinterlassen Sie mir gerne weiter unten einen Kommentar.

 

Viel Spaß beim „geistlich trainieren“!

Annika Dick

 


Training 2: Stell Dich der Herausforderung mit David!

In seinem Leben hat sich David immer wieder neuen Herausforderungen gegenübergesehen. Von diesem Leben berichtet die Bibel ziemlich ausführlich. König David, geboren als ein einfacher Hirtenjunge, tat sich aufgrund seines kämpferischen Talentes hervor und wurde als Feldherr von vielen verehrt. Das missfiel König Saul. Er wollte David loswerden. Um nicht getötet zu werden, begab sich David auf die Flucht. Erst nach dem Tod König Sauls konnte David in seine Heimat zurückkehren und wurde selber König. Vor und auch während seiner Herrschaft begegnete David immer wieder Herausforderungen, die er – auch dank seines Vertrauens in Gott – meistern konnte.

 

Jedes Leben ist voll von ganz unterschiedlichen Herausforderungen. Auch eine Sporteinheit kann herausfordernd sein.

 

In dieser Trainingseinheit wird es mehrere Challenges geben. Diese basieren auf der „Bring Sally Up“ – Challenge. Parallel habe ich einzelne Challenges aus Davids Leben ausgewählt. Stellen wir uns gemeinsam einigen Herausforderungen und beobachten, wie man solchen Herausforderungen - im Sport und im Leben – begegnen kann.

 

Trainingsaufbau (insgesamt ca. 45 min)

 

1) Warm-Up

2) Challenge 1: Squats

3) Challenge 2: Push ups

4) Challenge 3: Sit Ups

5) Challenge 4: Lunges -> Ausfallschritt

6) Challenge 5: Plank

7) Challenge 6: Leg Lift

8) Challenge 7: Wade

9) Stretching

 

Download
Das Training für den Kopfhörer
Herausforderungen begegnen mit David.mp3
MP3 Audio Datei 20.9 MB

Training 1: Auspowern mit den Psalmen

Die biblischen Psalmen stecken voll von Emotionen. Und auch wenn es eine für uns heute fremde Sprache ist, so sind die Gefühle der Psalmbeter doch solche, die auch wir haben. In dieser Trainingseinheit werden daher die Emotionen der Psalmen in die sportliche Situation eingespielt. Immer wieder hört ihr während des Trainings Verse aus dem Psalter. Vielleicht findet ihr euch selbst in diesen alten Worten wieder. Vielleicht können diese Worte euren Emotionen Ausdruck verleihen. 

 

Das folgende Training ist als HIIT-Training (High Intensive Intervall Training) konzipiert und kann entweder als Lauftraining oder als Home-Workout absolviert werden. 

 

Ca. 40 min lang möchte ich euch mit meinem Podcast begleiten und motivieren.

 

Hier eine kurze Übersicht über den Trainingsaufbau:

-          Warm-up (ca. 7 Minuten)

-          3 Warm-up Übungen

-          Haupttrainingsphase 1: 5 Übungen bzw. Sprints à 1 Minute, dazwischen 2 Minuten Erholungsphase

-          Haupttrainingsphase 2: 5 Übungen bzw. Sprints à 30 Sekunden, dazwischen 1 Minute Erholungsphase

-          Cool-Down (ca. 5 Minuten)

-          Stretching (ca. 5 Minuten)

 

Vorschläge für die 5 Übungen findet ihr weiter unten.

 

Los geht’s und viel Spaß!

 

5 Übungen

1)       Mountain Climber

 Geh in die Liegestützposition. Ziehe deine Knie abwechselnd an den Oberkörper.

2)     Squats mit Zwischensprung

 Mach eine Kniebeuge. Beim Hochkommen drück dich zum Sprung ab. Wiederhole diese Übung.

3)      Spider-Plank

Geh in die Plank-Position, d.h. stütz dich auf den Unterarmen ab, Zehenspitzen sind am Boden, der restliche Körper ist angespannt. Diese Körperspannung wird gehalten. Von hier aus ziehst du abwechselnd das rechte – linke Knie über außen in Richtung Kopf. Dein Blick geht zum Knie. Der Hintern bleibt dabei tief.

4)     Knieheben seitwärts

Zwei Knieheber, 3 schnelle Schritte nach rechts, zwei Knieheber, drei schnelle Schritte nach links. Wiederhole diese Übung.

5)      Burpees

Strecksprung. Hände vor die Füße setzen, leichte Hock-Position. Sprung in die Liegestützposition. Sprung zurück in die Hockposition. Strecksprung. Wiederhole diese Übung.

 

Download
Und hier das Training für den Kopfhörer
Musikquelle: <a href="https://www.musicfox.com" target="_blank" title="musicfox - gemafreie Musik">Gemafreie Musik von musicfox</a>
Bibelsport mit Psalmen.mp3
MP3 Audio Datei 57.7 MB

Über eine kurze Rückmeldung zu Deiner Erfahrung freue ich mich!

Wie hast Du das Training erlebt? Würdest Du Dich über weitere solcher Trainigseinheiten freuen? Hier kannst Du Deine konstruktive Kritik hinterlassen. Ich bin gespannt!

Kommentare: 4
  • #4

    Jürgen Prediger (Donnerstag, 30 April 2020 19:11)

    Hallo, ich fand die beiden Trainingseinheiten super! In der home office Zeit eine schöne Abwechslung zu meinem sonstigen Sport. Da ich den bring sally up Song und Videos nicht kannte, habe ich auch viel gelacht und über die langen Intervalle auch viel geschnauft. Und die Mischung mit der geistigen Nahrung zum Sport war für mich auch neu, mir gefiel es sehr. Vielen Dank, ich freue mich, wenn es weitergeht.

  • #3

    Elke Zannier (Dienstag, 28 April 2020 16:51)

    Insgesamt eine gute Idee für Jüngere. In meinem Alter leider nicht mehr so einfach nachzumachen.

  • #2

    Glass Dorothea (Montag, 27 April 2020 17:50)

    Leider warich doch bei den Übungen überfordert, da mir aber niemand zusah, habe ich mich begonnen auszupauern auf meine Weise, beim nächsten Mal hoffe ich länger durchalten zu können. Gut, dass sich nicht alles auf das physische Können konzentriert.

  • #1

    schiedhering wolfgang (Montag, 27 April 2020 11:17)

    Leider kann ich die Übugen nicht machen - gesundheitliche Gründe

    Die Idee und die Ausfühung finde ich hervorragend bitte weiter so.-